You are here

Corporate Governance―Best Practice, Boards und Boni

Posted by
Swiss Finance Institute
on
Monday, June 19, 2017 - 08:00

Am Mittwoch, 14. Juni 2017, fand die 5. Jahrestagung des Universitären Forschungsschwerpunkts  Finanzmarktregulierung der Universität Zürich, organisiert von Prof. Hans Caspar von der Crone und Swiss Finance Institute Prof. Alexander Wagner statt. Die Tagung stand im Zeichen von lebhaften Debatten über Corporate Governance in der Finanzindustrie.

Prof. Alexander Wagner (Swiss Finance Institute & Universität Zürich)  beleuchtete in seinem Vortrag insbesondere die verbreitete Obergrenze für Boni kritisch. Das sei kein Allheilmittel. Seine Untersuchungen zeigen, dass «caps on pay» oft unerwartete Nebenwirkungen haben. Problematisch seien auch undurchsichtige Anreizsysteme. Vor der Finanzkrise sei das riskante Handeln der Bank-Manager im Übrigen durchaus mitunter im Sinne der Aktionäre gewesen. Denn bis zur Krise hätte sich das riskante Verhalten schliesslich für alle ausgezahlt.

Einen weiteren Kontrapunkt zur herkömmlichen Sichtweise setzte Prof. Wanger beim Thema Struktur der Vergütung. Auch Fremdkapital könne ein Bestandteil des Lohns für Angestellte von Banken sein. Gerade bei Finanzinstituten sei Fremdkapital zusätzlich zu Aktien als Vergütungselement sinnvoll, um einen Ausgleich der Interessen zu schaffen, sagte Prof. Wagner.

Erfahren Sie mehr rund um das Thema Corporate Governance im SFI White Paper «Corporate Governance. Beyond Best Practice» von Prof. Alexander Wagner und Dr. Christoph Wenk Bernasconi.

Mehr zur UFSP Finanzmarktregulierung Tagung erfahren Sie hier.