You are here

Upcoming Events

24.08.17
SFI Abend Seminar mit André Frei, Co-CEO Partners Group
Topic:
Private Markets – Transformational Trends & Lessons Learned
04.10.17
12th Annual Meeting of SFI
Topic:
The New Contours of Banking - Half-Day Conference

Diploma of Advanced Studies (DAS) in Banking

Das «DAS in Banking» zielt darauf ab, den Teilnehmenden einen stufengerechten Einblick in die neuesten Entwicklungen auf den internationalen Finanzmärkten zu geben und das Verständnis für die Auswirkungen auf das Bankgeschäft zu fördern. Die Teilnehmenden lernen, ihren eigenen Verantwortungsbereich als Teil des gesamten Finanzsystems zu verstehen und nach modernen Gesichtspunkten unternehmerisch zu führen.

Das «DAS in Banking» des Swiss Finance Institute, das in Kooperation mit Rochester-Bern Executive Programs und der Universität Bern angeboten wird, folgt einer mehr als 30-jährigen Ausbildungstradition in Banking und Finance. Es ist das einzige universitäre Bank-Management- Weiterbildungsprogramm in der Schweiz und hat unter der früheren Bezeichnung «Executive Program» bereits über 1500 Absolventinnen und Absolventen hervorgebracht. Es hebt sich entscheidend von den Ausbildungsangeboten anderer Schweizer Hochschulen und Banken ab. Dank dem Best-in-Class-Ansatz bei der Auswahl der Referenten, die von Top-Universitäten weltweit wie auch aus der Finanzindustrie kommen, stellen die Anbieter sicher, dass nur die Besten ihres Faches dozieren.

Inhalte, Modulleiter und Kursdaten

Kursmodule

Financial, Regulatory, and Legal Environment
  • Dr. Boris Zürcher
  • Prof. Dr. Urs Lendermann
19.06.17
-
20.06.17
Management Accounting and Control of Banks
  • Prof. Dr. Conrad Meyer
21.06.17
-
23.06.17
Private Banking
  • Prof. Dr. Teodoro D. Cocca
21.08.17
-
22.08.17
Retail Banking
  • Andreas Staub
23.08.17
-
25.08.17
Commercial Banking
  • Prof. Dr. Alfred Mettler
23.10.17
-
25.10.17
Risk Management
  • Prof. Dr. Alfred Mettler
26.10.17
-
27.10.17
Strategic Logic / Strategy Implementation
  • Prof. Dr. Georg von Krogh
20.11.17
-
21.11.17
Investment Banking: Corporate Finance
  • Prof. Dr. Alexander F. Wagner
22.11.17
-
24.11.17
Asset Management
  • Prof. Dr. Roger M. Kunz
22.01.18
-
26.01.18
Banking Operations
  • Prof. Dr. Roman Boutellier
19.03.18
Corporate Development and Leadership
  • Dr. Ursin Bernard
20.03.18
-
21.03.18
Strategic Banking Simulation
  • Prof. Dr. Jean Dermine
22.03.18
-
23.03.18

DAS Prüfung I

16.09.2017

DAS Prüfung II

16.12.2017

DAS Prüfung III

14.04.2018

Referenten und Methodik

Der Kurs behandelt verschiedene Themenbereiche, die aus theoretischer wie auch aus praktischer Sicht aufgearbeitet werden. Während sich die Teilnehmenden das benötigte Grundlagenwissen unter anderem mit Hilfe von bewährten e-Learning-Tools im Selbststudium erwerben, setzen ausgewählte Universitätsdozenten mit engem Kontakt zur Finanzindustrie den Fokus im Präsenzunterricht auf die praktische Implementierung der theoretischen Ansätze. Erprobte Praktiker stellen Erfahrungsberichte vor, anhand derer die Umsetzung der Theorie in die Praxis überprüft und diskutiert wird. Die Teilnehmenden profitieren dabei vom Know-how der über 50 hochqualifizierten Gastdozenten. Das Gelernte wird durch die Bearbeitung von Fallstudien in kleinen Teams vertieft. Die Teilnehmenden erfahren so, wie der Stoff im Arbeitsalltag umgesetzt werden kann. Die Diskussionen sowohl in der Gruppe als auch im Plenum fördern nicht nur den Erfahrungsaustausch. Sie helfen den Teilnehmenden auch, ein Netzwerk aufzubauen.

Eine Auswahl an Referenten des Programms:

Credit Suisse AG
Dr. Ursin Bernard ist langjähriger Dozent für Human Resource Management und Organisationsthemen, unter anderem unterrichtete er an der Universität Zürich, ETH Zürich, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur oder der HWZ Fachhochschule Zürich. Er machte sein Doktorat am Institute for Strategy and Business Economics der Universität Zürich. Seine empirischen Studien wurden in zahlreichen wissenschaftlichen und praxisorientierten Fachzeitschriften publiziert. Er hat mehrere internationale Unternehmen, wie etwa McKinsey & Company, PricewaterhouseCoopers oder UBS zu Fragen der Organisation und des HRM beraten. Zurzeit ist er im Private Banking der Credit Suisse tätig.
ETH Zürich und Universität St. Gallen (Prof. em.)
Prof. Dr. Roman Boutellier verfügt über einen umfangreichen Leistungsausweis im privaten Sektor und in der Akademie. Von 2008 bis 2016 war er in seiner Funktion als Vizepräsident ETH Zürich zuständig für das Personal und Ressourcen. Zuvor war er Professor für Innovation und Technologiemanagement und verantwortete den Master of Advanced Studies in Management, Technology and Economics. Vor seiner Berufung an die ETH Zürich war Prof. Boutellier unter anderem langjähriger CEO der SIG Holding AG. Davor war er Professor für Innovation und Technologiemanagement an der Universität St. Gallen sowie Leiter des Instituts Technologiemanagement ITEM HSG. Er ist Autor und Co-Autor von diversen Büchern und über 100 Publikationen und hält diverse Verwaltungsratsmandate.
SFI Adjunct Professor, University of Linz
Teodoro D. Cocca ist Professor für Asset and Wealth Management und Mitglied des Forschungsinstitutes für Bankwesen an der Johannes Kepler Universität Linz sowie Swiss Finance Institute Adjunct Professor und Lehrbeauftragter für Banking an der Universität Zürich. Zuvor war er für die Citibank, die Stern School of Business in New York sowie das Swiss Banking Institute in Zürich tätig. Er ist Vizepräsident des Verwaltungsrates der Geneva Group International (Zürich), Mitglied des Verwaltungsrates der Verwaltungs- und Privat-Bank (Vaduz) und mitverantwortlich für die Anlagestrategien mehrerer österreichischer Investmentfonds.
INSEAD Business School
Jean Dermine ist Professor für Banking und Finance an der INSEAD und ist seit Juli 2014 am Campus in Singapore tätig. Zu seinen Spezialgebieten zählen Asset and Liability Management, Basel III sowie Kreditrisiko und Integration des Europäischen Bankwesens. Er ist Ko-Autor der ALCO Challenge Bankensimulation, welche auf fünf Kontinenten im Einsatz steht. Als Berater ist er sowohl für verschiedene internationale Banken tätig als auch für die Europäische Zentralbank, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, HM Treasury, die Weltbank und die Europäische Kommission.
SFI Adjunct Professor, University of Basel
Prof. Dr. Roger M. Kunz ist Fachbereichsleiter Investment Research bei der Pensionskasse der SBB, Dozent an der Universität Basel sowie Adjunct Professor des Swiss Finance Institute. Er doktorierte und habilitierte an der Universität Basel in der Abteilung Corporate Finance. Dazwischen forschte er an der Georgetown University in Washington (DC). Er war mehrere Jahre für die Credit Suisse tätig, u.a. als Leiter Financial Market Research, später als Leiter Anlagestrategie und Mitglied des Anlagekomitees der ehemaligen Privatbanktochter Clariden Leu.
Hochschule der Deutschen Bundesbank
Prof. Dr. Urs Lendermann ist seit Januar 2014 Professor für Deutsches und Europäisches Bank- und Wirtschaftsrecht an der Hochschule der Deutschen Bundesbank, Schloss Hachenburg. Zuvor war er bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA im Geschäftsbereich Banken tätig. Dort befasste er sich schwerpunktmässig mit der Regulierung systemrelevanter Banken sowie der Sanierungs- und Abwicklungsplanung im Rahmen der Umsetzung internationaler Standards.
SFI Adjunct Professor, Georgia State University
Alfred Mettler ist Professor of Finance an der Georgia State University in Atlanta, USA, und Swiss Finance Institute Adjunct Professor. Vor seiner Berufung nach Atlanta war er u.a. am Institut für schweizerisches Bankwesen der Universität Zürich, an der New York University (Stern School of Business) und an der Garvin School of International Management (Thunderbird) tätig. Seine Spezialgebiete sind Global Banking und Finance, Risk Management und Financial Education. Er ist Autor diverser Publikationen in diesen Bereichen und übt eine breite Beratungs- und Schulungstätigkeit aus.
SFI Adjunct Professor, University of Zurich
Prof. Dr. Conrad Meyer ist Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Zürich, Gastprofessor an der Universität Luzern sowie Swiss Finance Institute Adjunct Professor seit 2010. Zu seinen Spezialgebieten gehören Accounting und Reporting sowie ausgewählte Themen der Betriebswirtschaftslehre, etwa Corporate Governance, Controlling und Risikosteuerung. Er ist Mitglied nationaler und internationaler wissenschaftlicher Vereinigungen und übt Schulungs- und Beratungstätigkeiten in Bank- und Industrieunternehmen aus. Er hält diverse Verwaltungsratsmandate.
FehrAdvice & Partners AG
Andreas Staub ist Ökonom der Universität Zürich und Managing Partner bei FehrAdvice & Partners AG. Seine Kernthemen sind Digitalisierung und Kundenschnittstelle, Marketing und Preispolitik, Smart Data, Vergütungs- und Performancemanagement sowie Behavioral Change. Als Mitglied der Direktion der Zürcher Kantonalbank leitete er unterschiedlichste Fachthemen an der Schnittstelle zu Vertrieb und Kunden (Segmentsmanagement, Vertriebssteuerung oder Multichannel Management) resp. IT (Business Architektur, Prozess- und Programm-Management). Andreas Staub begleitet das Institut für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) als Fachbeirat, Prüfungsexperte und Dozent und tritt als Referent an Fachkonferenzen auf.
Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich
Georg von Krogh ist Professor an der ETH Zürich und Inhaber des Lehrstuhls für Strategisches Management und Innovation. Er ist Mitglied im Nationalen Forschungsrat des Schweizerischen Nationalfonds (SNF). Er war ausserdem Vorsteher des Departements Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (2008-2011). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Wettbewerbsstrategie, technologische Innovation und Wissensmanagement. Von Krogh lehrt zum Thema Unternehmensführung, strategisches Management und Innovationsforschung.
University of Zurich
Alexander F. Wagner ist Professor für Finance an der Universität Zürich. Er hat einen Ph.D. der Harvard University, ein VWL-Doktorat sowie einen Jura-Abschluss der Universität Linz. Zu seinen Spezialgebieten zählen Corporate Finance, Corporate Governance, Executive Compensation und politische Ökonomie. Zahlreiche Publikationen dokumentieren seine Forschungsergebnisse. Er ist auch in der Beratung von Unternehmen sowie in der Executive Education tätig. Praktische Erfahrung sammelte er ausserdem in einer Investment Bank sowie in der Zusammenarbeit mit einer Private Equity Boutique.
Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Dr. Boris A. Zürcher ist unabhängiger Ökonom und seit August 2013 Leiter der Direktion für Arbeit beim Staatssekretariat für Wirtschaft SECO. Bis Februar 2013 war er Direktor und Chefökonom der BAK BASEL Economics AG. Von 2007 bis Frühjahr 2012 war er Chefökonom und Mitglied der Geschäftsleitung von Avenir Suisse, Think Tank for Economic and Social Issues. Zwischen 1999 und 2007 hatte er verschiedene Positionen beim Bund inne, zuerst als Chef Arbeitsmarktpolitik im Staatssekretariat für Wirtschaft und später als Berater für Wirtschaftspolitik für die Bundesräte Couchepin, Deiss und Leuthard. Boris Zürcher hat an der Universität Bern studiert und promoviert und nimmt dort seit 2003 auch einen Lehrauftrag wahr.

Teilnehmende und Zulassung

Das «DAS in Banking» ist einem breiten und internationalen Teilnehmerkreis geöffnet. Es richtet sich primär an Fachexperten und Mitglieder des Managements aus der Bankenbranche. Es steht aber auch Mitarbeitenden von Versicherungsgesellschaften, Pensionskassen und Finanzabteilungen aus Industrie, Handel und Technologie offen. Für die Teilnahme am Kurs wird die Freistellung durch den Arbeitgeber während des Präsenzunterrichts der Kurswochen vorausgesetzt. Das Swiss Finance Institute hat das Anforderungsprofil an die Teilnehmenden unter Berücksichtigung der Bedingungen des universitären Partners wie folgt festgelegt. Teilnehmen dürfen neu beförderte Mitglieder der Direktion oder Personen mit Direktionspotenzial (in der Regel 30 - 40 Jahre alt):

  • die mehrjährige Erfahrung in der Führung eines anspruchsvollen Geschäftsportefeuilles aufweisen (Kunden, Produkte oder Mitarbeitende)
  • die über gute analytische Fähigkeiten verfügen zwecks selbstständiger Bearbeitung von Themen mithilfe von Internetrecherchen sowie bank- und finanzwirtschaftlicher Literatur
  • die gute sprachliche Fähigkeiten in Deutsch mitbringen, um dem Unterricht zu folgen und an den Diskussionen aktiv teilnehmen zu können. Ein geringer Anteil der Vorbereitungsunterlagen sowie der Gastreferate sind in englischer Sprache

Die Teilnehmerzahl für das Diplomprogramm ist begrenzt. Die Programmdirektion entscheidet gemeinsam mit dem universitären Partner über die definitive Zulassung der Kandidatinnen bzw. Kandidaten. Sie berücksichtigt dabei folgende Kriterien:

  • Qualifikation gemäss Lebenslauf und Funktion
  • Management-Development-Plan des Arbeitgebers für die Bewerberin bzw. den Bewerber
  • Motivation der Bewerberin bzw. des Bewerbers für die Teilnahme am Programm

Download Kursreglement [PDF]

Download Referenzformular [DOCX]

Dauer und Aufbau

Das «DAS in Banking» umfasst 6 Kurswochen sowie 4 weitere Präsenztage. Es erstreckt sich insgesamt über 18 Monate. Dank des modularen Aufbaus kann das Diplomprogramm berufsbegleitend absolviert werden. Die Ausbildung erfolgt in Kursblöcken, die thematisch in Module unterteilt sind. Nach jeweils 2 Blöcken ist eine schriftliche Prüfung abzulegen, die Themen aus den zuvor behandelten Modulen umfasst. Den Auftakt des Programms bildet ein «Kick-off-Event».

Im Anschluss prüfen die Teilnehmenden anhand eines obligatorischen Selbsteinstufungstests, ob ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der modernen Finanzmathematik ausreichend sind, um den Kursinhalten auf hohem Niveau folgen zu können. Sollte das nicht gegeben sein, empfiehlt sich der SFI Spotlight Course «Fundamentals of Finance», der fakultativ zur Vorbereitung auf den Lehrgang besucht werden kann. Danach folgen 12 Module, die jeweils zwischen 1 und 5 Tagen dauern.

Abschluss

Jedes Modul wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen. Teilnehmende, die alle Prüfungen bestanden haben, erhalten das «Diploma of Advanced Studies in Banking» der Universität Bern.

Termine und Kosten

Das «DAS in Banking» findet vom 19. Juni 2017 bis zum 14. April 2018 statt. Die Kurskosten (exkl. SFI Spotlight Course «Fundamentals of Finance») betragen CHF 27‘800.– (inkl. MwSt.). Inbegriffen sind Mittagessen, Pausenerfrischungen und Kursunterlagen. Nicht inbegriffen sind Reisekosten, Unterkunft, Frühstück und Abendessen.

Für den Besuch dieses Kurses ist ein Tablet (iOS oder Android) notwendig. Das Gerät ist im Kurspreis nicht inbegriffen und muss individuell erworben werden.

SFI Spotlight Course «Fundamentals of Finance»

Um sich auf das «DAS in Banking» vorzubereiten, besteht die Möglichkeit, sich für den SFI Spotlight Course «Fundamentals of Finance» anzumelden. Dieser vermittelt den Teilnehmenden die fundamentalen Konzepte der modernen «Finance» und hat das Ziel, ein vertieftes Verständnis des Finanzwesens zu schaffen. Die Kursinhalte werden anhand einer tablet-basierten e-Learning-Sequenz während drei Monaten (Februar bis Mai) selbstständig bearbeitet. Im Anschluss werden die Inhalte während einer dreitägigen Präsenzunterrichtssequenz (8. bis 10. Mai 2017) in Zürich vertieft. Dieser Kurs ist fakultativ, wird aber empfohlen. Die Kosten betragen CHF 1’980.– (inkl. MwSt.). Den Abschluss des Vorbereitungskurses bildet eine schriftliche Prüfung (13. Mai 2017), nach deren Bestehen die Absolventin bzw. der Absolvent ein Zertifikat des Swiss Finance Institute verliehen erhält. Weitere Informationen und Anmeldung zum «Fundamentals of Finance»: www.sfi.ch/fof.